Freitag, 18. Oktober 2013

The simple things in life: Bread

Die deutsche Übersetzung findet ihr unter dem englischen Rezept!


Nothing tastes (or smells) better than freshly baked bread. Baking does not require elaborate tools, machines, molds or ingredients. Bread is awesome.

Having grown up in Germany, I am used to an abundance of different types of bread. Wheat, rye, spelt, oat ... I must have eaten well over 50 types of bread over my life. I'm not too great with sourdough yet, but I'm working on that. Last night, I decided to bake some bread. I don't really eat white flour products, unless we're talking pasta or cupcakes (and other tasty sugar bombs), so of course I opted for whole wheat. As opposed to regular white wheat flour, whole wheat flour is rich in calcium, iron, and fiber. I added flaxseeds (and some sunflower seed oil) for some extra omega 3 fatty acids.


Whole Wheat Bread with Flaxseeds

Ingredients

  • 400g of whole wheat flour
  • 20g of gluten (if you don't have any, that's fine. Just add a bit more flour. The gluten helps with the fluffiness of the bread)
  • 1 pack of dry yeast
  • 12g of salt
  • 60g of flax seeds (or any other seeds/nuts you like: pumpkin, sunflower, walnut, hazelnut...)
  • 3 tablespoons of awesome oil (canola oil is great, so is sunflower, ...)
  • warm water



Mix all the dry ingredients. Add water (start out with ~350ml) and knead the dough either in a food processor, by hand, or with a handheld mixer (dough hooks!). Add water as you see fit (to get a beautiful, smooth dough - not sticky, not crumbly). 

Shape dough into a loaf. Put the on a baking sheet (don't forget the parchment paper/silicone liner). Put the baking sheet with the loaf in the COLD oven, close the oven and let it rest/rise there for an hour. Once the hour is up, switch on the oven to upper/lower heat (NOT on circulation) to 190°C/380°F and bake the bread for ca. 45 minutes. If you are unsure if the bread is good after 45 minutes, take it out, turn it around and poke a tooth pick into the center. If nothing sticks to the tooth pick when you pull it out, your bread is good.

(This one was made in a silicone mold ...and with sunflower seeds instead of flax seeds.)

Spelt bread (wholemeal) with sunflower seeds


I eat my bread as sandwiches (with delicious paprika/chili bread spreads), as a side dish for soups ... and if I just can't manage to eat the fresh bread in time, I slice it into super thin slices, spray it with some olive oil, add salt and vegan cheese or spices and bake it at 190°C/380°F for ca. 8 minutes to get some awesome bread chips... Which go really well with avocado-based dips:




************


Deutsche Übersetzung:

Nichts schmeckt (und riecht) so gut wie frisch gebackenes Brot. Für's Backen braucht man auch kein großartiges Werkzeug, Maschinen, Formen oder Zutaten. Brot ist toll.

Da ich in Deutschland aufgewachsen bin, war ich schon immer einer Unmenge verschiedener Brotsorten ausgesetzt. Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer... Ich habe bisher in meinem Leben sicher über fünfzig verschiedene Sorten Brot gegessen. Gestern Abend hab ich mich entschieden Brot zu backen, und weil ich nicht wirklich ein großer Fan von Weißmehl bin (außer wenn es um Pasta oder Cupcakes geht), habe ich mich für Vollkornweizenmehl entschieden. Im Gegensatz zu Auszugsmehl, ist Vollkornmehl reich an Kalzium, Eisen und Ballaststoffen. Ich habe außerdem noch Leinsamen (und etwas Sonnenblumenöl) dazu gegeben um ein paar zusätzliche Omega 3 Fettsäuren reinzubekommen.



Vollkornbrot mit Leinsamen

Zutaten:

  • 400g Vollkornmehl
  • 20g Gluten (wenn ihr keins so da habt, auch ok. Einfach etwas mehr Mehl dazu geben. Das Gluten verbessert die Fluffigkeit und Konsistenz des Brotes.)
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 12g Salz
  • 60g Leinsamen (oder andere Saaten: Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Haselnüsse...)
  • 3 EL tolles Öl (zum Beispiel Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • warmes Wasser



  • Alle trockenen Zutaten mischen.
  • Wasser dazu geben (mit ca. 350ml anfangen) und verkneten - entweder in einer Küchenmaschine, mit einem Handmixer mit den Knetstäben ... oder aber einfach mit den Händen.
  • Wasser hinzugeben, wenn notwendig, bis der Teig schön glatt und weich ist. Er darf weder kleben noch krümmeln.
  • Teig zu einem Laib formen.
  • Auf ein Blech mit Backpapier legen.
  • Blech mit rohem Brotlaib in den kalten Ofen schieben, den Ofen schließen und den Teig eine Stunde gehen lassen.
  • Sobald die Stunde rum ist, den Ofen auf Ober-/Unterhitze (nicht Umluft!) 190°C/380°F stellen und 45 Minuten backen.
  • Wer sich nicht sicher ist, ob das Brot nach 45 Minuten gut ist, kann das Brot aus dem Ofen nehmen und von unten mit einem Zahnstocher reinpieksen. Wenn der Zahnstocher sauber wieder raus kommt, ist das Brot gut.

Das Brot habe ich in einer Silikonform gemacht und Sonnenblumenkerne statt Leinsamen genommen.

Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumenkernen

Ich esse Brot ganz normal als "Butterbrot" - zum Beispiel mit Paprika-Chili-Cremes - oder als Beilage zur Suppe... Und wenn wir das Brot nicht schnell genug aufessen, schneide ich das Brot in sehr dünne Scheiben, besprühe sie mit Olivenöl, packe etwas Salz, veganen Käse oder Gewürze drauf und backe sie bei 190°C/380°F für ca. 8 minuten. So bekommt man tolle Brotchips! Und die passen echt toll zu Avocado-Dips!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen