Donnerstag, 21. November 2013

The simple things in life: Pasta Bolognese

Die DEUTSCHE ÜBERSETZUNG findet ihr unter dem englischen Rezept!






I think most of us have pleasant childhood memories attached to pasta with a nice sauce. I've heard of the rare species of people who do not utterly love spaghetti, but let's pretend they're not here.
I'm fully aware that "real" Bolognese sauce is made differently - and obviously not vegan - but this is what we label "pasta bolognese" in our home. So far no one has complained.

Also: This freezes (and defrosts) really well! If you need some home made convenience food every now and then, just double or triple the portions and freeze portions or double portions!




Pasta Bolognese

Ingredients that should feed four... unless someone's really hungry.
  • 1l (usually two packs) of pureed tomatoes 
  • 2 medium sized onions
  • 2 medium sized carrots
  • a little bit of red wine (optional)
  • salt
  • sugar
  • olive oil
  • fresh basil, oregano, bay leaves (dried will do, too)
  • two hands full of soy granulate (What am I talking about? Check out my blog on vegan kitchen staples)
  • pasta of your choice




Instructions:
  • Cut onions in fine cubes and roast them in olive oil in a big pot until transluscent. 
  • In the meantime peel carrots and cut in small cubes as well. 
  • Add carrots to the onions and let them roast for a little while.
  • If using red wine, deglaze with red wine. If not, just add the pureed tomatoes. Regardless of whether or not you are using red wine, you should conclude this step by having added the tomatoes! :)
  • Add two bay leaves and finely chopped oregano. Do not chop the bay leaves as they will be removed before serving. If you're lazy or scared that you will never find them again, you can put them in an empty tea bag (the stuff you would use for loose tea), so you won't have trouble removing them in the end.
  • Add some sugar (just a pinch) and salt. Not too much though as this sauce is going to sit on the stove for a while and will get a bit more concentrated.
  • Let the whole thing simmer for a while. If you have the time, I'd suggest you let it simmer for an hour so all the tastes can evolve and get sucked into the sauce. If you don't have the time - meh - it's still going to taste great.
  • Once your sauce has simmered enough, add your soy granulate. Stirr well and allow some time for the granulate to soak up sauce. 
  • Taste and add salt as you please.
  • Shortly before serving, add some fresh chopped basil. 
  • Serve with pasta. Most pasta that does not specify that it's made with eggs is vegan. Yay! Most of the normal pasta I buy is 100% wheat. Eggs are expensive, so a company would probably advertise that they're using a more expensive ingredient. If you are not sure or are using a new brand of pasta, just check the list of ingredients. 

You can top the pasta + sauce with homemade cashew parmesan. It's very easy to make if you have a food processor or some sort of machinery that allows you to chop up stuff.


Pasta Bolognese with Cashew Parmesan



Deutsche Übersetzung:



Ich schätze, dass die meisten von uns auf irgendeine Weise positive Erinnerungen an ihre Kindheit haben, die mit Nudeln und Saucen zu tun haben. Ich habe gehört, dass es irgendwo da draußen eine rare Spezies Mensch gibt, die nicht total auf Spaghetti steht, aber wir werden jetzt einfach mal so tun, als seien diese Menschen nicht real.
Ich bin mir voll und ganz darüber im Klaren, dass „echte“ Bolognese anders gemacht wird – und natürlich auch nicht vegan ist – aber bei uns läuft zu hause läuft dieses Rezept eben als „Bolognese“. Bisher hat sich auch noch niemand beschwert.

Übrigens: Diese Sauce lässt sich wunderbar einfrieren und auch wieder auftauen! Wenn man also grade mal selbstgemachtes Convenience Futter braucht, kann man einfach die doppelte Menge (oder mehr) machen und schön einfrieren. Für schlechtere Zeiten und so. Oder, wenn man nen Kater hat und echt keine Lust zu kochen.

Pasta Bolognese

Sollte genug für vier Portionen sein, es sei denn, jemand ist seeehr hungrig
  • 1l passierte Tomaten 
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 mittelgroße Möhren
  • Ein klein wenig Rotwein (optional)
  • Salz
  • Zucker
  • Olivenöl
  • Frischer Oregano, Basilikum, Lorbeerblatt (getrocknet ist auch ok)
  • Zwei Hand voll Sojagranulat (keine Ahnung was das ist? Einfach mal nen Blick in meinen Blogpost über Dinge, die man immer schön da haben sollte werfen)
  • Pasta Deiner Wahl


Zubereitung:
  • Zwiebeln fein würfeln und in einem großen Topf in Olivenöl anrösten bis sie glasig sind.
  • In der Zwischenzeit Möhren schälen und in kleine Würfel oder dünne Scheibchen schneiden.
  • Möhren zu den Zwiebeln geben und ein wenig mit anrösten.
  • Wenn du Rotwein verwenden willst, ist jetzt der Zeitpunkt, an dem du mit einem ordentlichen Wein das Gemüse ablöschst.
  • Wenn du keinen Rotwein nimmst, ist das auch ok, dann schüttest du einfach die passierten Tomaten in den Topf.
  • Wenn du Rotwein verwenden willst, schüttest dann danach die passierten Tomaten in den Topf. :)
  • Zwei Lorbeerblätter und fein gehackten Oregano in den Topf werden. Die Lorbeerblätter bitte nicht feinhacken, die nimmt man vorm Essen nämlich raus. Wenn man ein bisschen faul ist (wie ich) oder Angst hat, dass die Blätter verschwinden, kann man die auch einfach in einen leeren Teebeutel tun und mit ziehen lassen.
  • Eine Prise Zucker in die Sauce geben, außerdem ein wenig Salz. Da die Sauce noch eine Weile köcheln und entsprechend reduzieren wird, sollte man mit dem Salz noch etwas vorsichtig umgehen.
  • Eine Weile köcheln lassen. Wenn du Zeit hast, kannst du die Sauce eine Stunde köcheln lassen. Das intensiviert alle Aromen und macht die Sauce noch besser. Wenn du die Zeit nicht hast… egal. Wird trotzdem lecker!
  • Solange die Sauce lange genug geköchelt hat, Sojagranulat einrühren. Lass das Zeug ruhig 5 Minuten ziehen und rühr gut um, damit das Granulat gut Sauce ziehen kann.
  • Jetzt noch mal mit Salz nachwürzen, wenn notwendig.
  • Kurz bevor die Sauce serviert wird das gehackte Basilikum hinzugeben.
  • Mit Nudeln servieren.
  • Die meisten Nudeln auf denen nicht extra steht, dass Eier drin sind, sind vegan. Juhu! Die Nudeln, die ich kaufe, sind in aller Regel 100% Weizen. Eier sind relative teuer, darum bewerben die meisten Firmen, die Eier in ihre Nudeln packen, das auch! Aber es lohnt sich immer die Zutatenliste anzugucken, besonders wenn ihr eine Marke kauft, die ihr noch nicht kennt.



Die Nudeln mit Sauce schmecken super mit selbstgemachtemCashew-Parmesan. Kann man sehr einfach mit einem Häcksler selbst machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen