Mittwoch, 29. Januar 2014

Schokoladen Cupcakes - und Variationen | Chocolate Cupcakes - and Variations


English version below

Schokocupcakes gehen eigentlich immer. In diesem Post findet ihr das Rezept für die normalen Schokocupcakes mit einer "Butter"-Creme, aber auch ein paar Inspirationen, wie man sie noch ein bisschen schöner machen kann.


 





Zutaten für 12 normale Cupcakes oder 40 Minicupcakes:

  • 135g Mehl
  • 120g Zucker
  • 30g Kakaopulver
  • ¾ TL Natron
  • ½ TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 225g Sojamilch
  • ½ TL Apfelessig
  • 65g Raps- oder Sonnenblumenöl



Zutaten für jede Menge Schoko"butter"creme Topping: 

(damit kann man locker die 12 Cupcakes dekorieren)

  • 120g Margarine (I nehme meistens 60g  Alsan und 60g Soyola)
  • 50g gesiebtes Kakaopulver
  • 200g Puderzucker
  • ein bisschen Sojamilch

Eine gute einfache Alternative sind 200-250ml Schlagfix mit 2-3 EL Kakaopulver aufschlagen.

Zubereitung:

  • Ihr braucht zwei Schüsseln. In einer mischt ihr Sojamilch und Essig, bisschen verrühren und ein paar Minuten stehen lassen. Dann kommt das Öl dazu.
  • Ofen auf 180°C/350°F vorheizen. 
  • Cupcakeblech mit Förmchen auslegen oder Silikonförmchen rausholen.
  • In der zweiten Schüssel alle trockenen Zutaten mischen (Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver, Natron, Salz).
  • Langsam alle trockenen Zutaten mit den feuchten Zutaten verrühren.
  • Sobald der Teig schön glatt ist, gleichmäßig auf die Cupcakeförmchen verteilen.
  • Bei 180°C/350°F 18 Minuten backen.
  • Wenn ihr Minicupcakes macht, bei 180°C/350°F backen, aber nur 12 Minuten!
  • Danach rausnehmen und abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit könnt ihr das Topping anfangen.
  • Ganz wichtig: Ihr dürft das Topping auf keinen Fall auf die Cupcakes packen, wenn sie nicht komplett abgekühlt sind. Es würde euch schmelzen.
  • Margarine rühren bis sie ganz cremig ist.
  • Kakaopulver dazu geben und weiter rühren bis der Kakao sich gleichmäßig verteilt hat.
  • Esslöffel für Esslöffel Puderzucker hinzugeben und einrühren. Aber und zu einen kleinen Schuss Sojamilch dazu geben, damit die Creme nicht krümelig wird.
  • Sobald aller Puderzucker eingerührt ist, noch mal drei oder vier Minuten aufschlagen. Die Creme wird etwas heller und fluffiger werden.
  • Spritzbeutel holen, mit der Creme füllen und auf den abgekühlten Cupcakes auftragen. 
  • Dekorieren wie ihr wollt. 
  • Fertig!

Variationen:

Wenn ihr diese bereits ziemlich großartigen Cupcakes noch ein bisschen toller machen wollt, gibt es diverse Möglichkeiten das zu tun! 
  • Orangenöl (und falls ihr habt: Orangenschale) mit in den Cupcake und/oder die Creme packen
  • Ihr könnt auch "Chai" Cupcakes (ja, ich weiß, dass Chai Russisch für "Tee" ist, aber ich meine die Gewürzmischung für Chai Tee) machen. einen halben TL Zimt, einen halben TL gemahlenen Ingwer, einen TL Kardamom und ein bisschen frisch gemahlenen Pfeffer zum Cupcaketeig oder der Creme geben.
  • Ein Schuss Rum oder Rumaroma funktioniert auch toll - entweder so oder in Kombination mit dem Orangenöl!










*******************************************



English version

Chocolate cup cakes definitely lend themselves to variations... This post is going to give you recipes for the regular chocolate cup cake with "butter" cream icing and will also tell you how to make them a bit more special with orange oil or chai spices!






Ingredients for 12 regular sized cupcakes or 40 mini cupcakes:

  • 135g of flour
  • 120g of sugar
  • 30g cocoa powder
  • 3/4 teaspoon of baking soda
  • ½ teaspoon of baking powder
  • a pinch of salt
  • 225g of soy milk
  • ½ teaspoons of apple cider vinegar
  • 65g of canola or sunflower oil


Ingredients for Tons of Chocolate "Butter" Cream Frosting: 

(to generously cover 12 cup cakes)
  • 120g of margarine (I usually mix 60g of Alsan and 60g of Soyola)
  • 50g of cocoa powder (sifted)
  • 200g of powdered sugar
  • a little bit of soy milk
Or you can just whip up 200-250ml of vegan whippable cream with 2-3 tb sp of cocoa powder.

Instructions:

  • Get two bowls. Mix soy milk and vinegar in one bowl, mix and allow it to set for a little bit. Then add the oil.
  • Preheat your oven to 180°C/350°F. Line your cup cake pan with paper liners. Or get out some cool silicone cup cake liners.
  • Mix all of the dry (flour, sugar, cocoa, baking soda, baking powder, salt) ingredients in another bowl. 
  • Mix well as you slowly pour the dry ingredients into the bowl with the soy milk/vinegar/oil mixture.
  • Once you have a nice and smooth batter, fill it into the cup cake pan.
  • Bake for 18 minutes at 180°C/350°F. 
  • If you are making mini cupcakes, bake them at 180°C/350°F for 12 minutes! 
  • Once they're good, take them out of the oven and allow to cool down. 

  • In the meantime, you can get started on the frosting. 
  • Really important: Do not apply the frosting until the cupcakes have cool down completely. It would melt. 
  • Beat the margarine for a little while, so it's nice and creamy.
  • Add the cocoa powder and beat a little longer until there cocoa has evenly distributed.
  • Add tablespoons full of powdered sugar and continue to beat the mixture. Every now and then, add a splash of soy milk, so the cream doesn't crumble.
  • Once you have mixed in all of the sugar, beat the cream for another three to four minutes. You will notice how it gets a little lighter in color and much fluffier by the minute. 
  • Once this is done, get a pastry bag, fill it with the icing and generously spread it on the cup cakes!
  • Decorate with anything else that you like. 
  • Done!

Variations:

If you want to make those already awesome cup cakes a little more special, there are many ways to do that!
  • Add some orange oil (and if you have: orange peel) to the cup cake base and/or the icing.
  • You can also make a "chai" (I know it's only Russian for "tea", but I'm referring to the spice mixture thing that "chai tea" comes with) cup cake: Add half a teaspoon of cinnamon, ground ginger, a teaspoon of cardamom, and a little bit of freshly ground black pepper to cake base and/or the icing.
  • A splash or rum or rum flavoring also works great - either by itself, or in combination with the orange oil!



Kommentare:

  1. Kann man auch weniger Zucker verwenden und stattdessen geschmolzene Schoki ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde ich jetzt nicht empfehlen. Die Schokolade erhärtet ja erst mal, wenn man sie in den kalten Teig einrührt. Der Zucker macht auch einen Teil der Teigkonsistenz aus.

      Ich würde es nicht empfehlen, aber du kannst es gerne mal probieren und dann berichten.

      Löschen