Montag, 6. Januar 2014

Dips, dips, dips: "Honey" Aioli

Die deutsche Übersetzung findet ihr unter dem englischen Rezept!

Fortunately, my little sister loves cooking food for her guests as much as I do, so I had the wonderful opportunity to first steal and then modify a recipe from her latest birthday party. The glorious, glorious honey aioli. Her version was vegetarian, so I decided to make a vegan one.

The basis for the honey aioli is mayonaise, a traditionally very unvegan product. Conventionally made with egg yolks, I knew there had to be a way to avoid them.




The secret star of our buffet: The Honey Aioli




"Honey" Aioli

You may want prepare this dip a day or two ahead so mayo can soak up the garlic and "honey" flavors.

Ingredients: 


  • 250ml of vegan mayonaise [here is my super easy 5-minutes-recipe]
  • 2 small or one big clove of garlic
  • 1 table spoon of vegan honey - if you can't find vegan honey, try regular agave syrup (the clear, golden type)
  • 3 table spoons of unsweetened soy yoghurt
  • optional: a bit of salt
(Instructions below the images)

Vegan "honey" - I found this in the "diabetic" section
of the supermarket


Agave syrup - if you can't find
the vegan honey



Instructions:

  • If you have not done so yet, make mayo. :) It's super easy and only takes a few minutes.
  • Cut garlic into tiny, tiny bits and throw them into the mayo.
  • Add vegan honey or agave syrup.
  • Add soy yoghurt.
  • Mix well. 
  • Fill into a container and leave container in the fridge for a few hours ... or even two nights. To get all the yummy garlic-y goodness!

We have eaten this on bread, with nachos, and with our frikadellen, the vegan "meat"balls. Enjoy!




----------------------
Deutsche Übersetzung:

Zum Glück liebt es meine kleine Schwester genau so für Leute zu kochen, wie ich, darum hatte ich die großartige Möglichkeit ein Rezept von ihrer letzten Geburtstagfeier klauen und es modifizieren. Die glorreiche, glorreiche Honig-Aioli. Ihre Version war vegetarisch, aber ich mache sie natürlich in vegan.

Die Basis für Honigaioli ist Mayo, traditionell ein sehr unveganes Produkt. Konventionellerweise wird Mayo ja mit Eigelb gemacht, aber ich weiß natürlich wie das auch ohne geht.




Der geheime Star auf unserem Buffet: Die "Honig"-Aioli



"Honig" Aioli

Den Dip sollte man einen oder zwei Tage im Voraus machen, damit Knoblauch und "Honig" so richtig schön durchziehen können!


Zutaten: 

  • 250ml vegane Mayonaise [hier gibt es mein super einfaches 5 Minuten Rezept]
  • 2 kleine oder eine große Zehe Knoblauch
  • 1 EL veganer Honig (oder Agavendicksaft, wenn man keinen veganen Honig kriegt... ich nehme meistens den "Kitzinger Back König" - gibt's beim Kaufland für kleines Geld)
  • 3 TL Sojajoghurt
  • Optional: ein bisschen Salz
(Zubereitung unter den Bildern)

Veganer "Honig" - hab ich bei den diabetesfreundlichen
Produkten im Supermarkt gefunden.
Aber inzwischen hab ich den Kitzinger Back König
gefunden: Billiger und genau so gut.


Agavendicksaft, wenn man
grade keinen veganen Honig findet


Zubereitung:

  • Wenn man noch keine Mayo hat, als erstes mal Mayo machen. :) Geht super einfach und braucht nur ein paar Minuten.
  • Knoblauch sehr frein hacken und in die Mayo schmeißen.
  • Veganen Honig oder Agavendicksaft dazu geben.
  • Sojajoghurt dazu geben.
  • Gut verrühren. 
  • Abfüllen und kalt stellen, mindestens ein paar Stunden, aber gerne auch ne Nacht oder zwei. Dann kommt der Knoblauch richtig gut raus!
Wir haben die Honigaioli schon mit Brot gegessen, mit Nachose und auf unseren Vrikadellen. Guten Appetit!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen