Sonntag, 13. April 2014

Make Your Own Seitan Kebab


Die DEUTSCHE ÜBERSETZUNG findet ihr unter dem englischen Rezept!


I am not willing to give up my kebab! Kebabs are basically a national dish where I'm from. (Ah, the Ruhrgebiet. <3) I've bought my fair share of vegan kebab "meat" and it was always good, but I just wanted to make that stuff myself. Without spending as much money.

Since making the kebab "meat" always takes a while, we always make big batches and freeze double portions. This basic kebab recipe is great in your conventional kebab, but it's also great in wraps.



Ingredients:

Keep in mind, this is the big batch we make so we have plenty of extra food to be frozen. You can easily cut the recipe in half or even quarters. This should make 2 to 2.5kg of kebab "meat".
  • A handfull of dried shiitake mushrooms
  • 1kg of gluten
  • ca. 3l of veggie stock
  • 12 tablespoons of kebab spice blend (this really depends on the spice blend you’re using. We’re using one that contains no salt and no msg)
  • 12 tablespoons of paprika
  • 5 tablespoons of salt
  • 100g of tomato paste
  • 4 tablespoons of olive oil and a bit extra
  • 100ml of soy sauce
  • 100ml water






Instructions:

  • Wash the shiitake mushrooms.
  • Heat up 100ml of water, add the shiitake mushrooms, briefly bring to a boil. Then, let the mushrooms soak in the covered pot for about 10 minutes.



  • Remove the mushrooms from the pot, remove the stems.
  • Get a measuring cup that holds one liter; add the mushroom stock (without the mushrooms).
  • Add 100ml of soy sauce.

  • Fill up with the veggie stock so you get a total of 1l of liquid.
  • Add the tomato paste and the mushrooms.
  • Using an immersion blender (or whatever else works), blend this mixture until the mushrooms are part of the mixture. 



  • Mix half of the kebab spice blend (6 tablespoons), half of the paprika (6 tablespoons), and (all of) the salt with the gluten.



  • Add the olive oil.


  • Now pour the mixture of veggie stock, soy sauce etc. into the gluten mixture. 


  • Knead everything well, until the whole thing becomes a big weird blob. 



  • Heat up the rest of the veggie stock.
  • Cut the seitan blob into slices (about 2.5 cm/1 inch). 



  • In 2 batches, cook the seitan slices for about 20 minutes.


  • Allow the seitan to cool down after cooking.  


  • Cut the seitan into bite size chunks and season with the rest of the kebab spice blend and the paprika.
  • Add a bit of olive oil and mix well.


  • Before eating the kebab, you will want to give it a good sear in a pan with lots of oil. Let's face it. This seitan is really low fat at this point, so it won't hurt to fry it nicely for a great taste!
  • Enjoy!

This is also great for DIY kebabs at work: Just bring all of the ingredients and share with some great people:



Deutsche Übersetzung:

Ich will meinen Döner nicht aufgeben! Döner ist ja mehr oder weniger das Nationalgericht wo ich herkomme (ah, das Ruhrgebiet <3). Ich habe schon eine ganze Menge veganes Dönervleisch gekauft und es war auch gut, aber ich wollte das Zeug selbst machen. Und nicht so viel Geld ausgeben.
Weil es immer eine ganze Weile dauert das Dönervleisch herzustellen, machen wir immer große Mengen und frieren dann Doppelportionen ein. Dieses Basis-Dönervleischrezept ist super für Dönersandwiches, aber auch lecker in Wraps.


Zutaten:
Nicht vergessen, dass das hier das Rezept für eine echt große Portion wird, damit wir was über haben und für schlechte Zeiten einfrieren können! ;) Man kann die Menge für kleinere Dönerfestivitäten auch halbieren oder vierteln. Dieses Rezept ergibt etwas 2 bis 2 1/2 kg Dönervleisch.
  • Eine Handvoll getrocknete Shiitakepilze (gibt’s im Asiamarkt)
  • 1kg Gluten (kaufen wir bei vegan-wonderland.de oder alles-vegetarisch.de)
  • 3l Gemüsebrühe
  • 12 Esslöffel Dönergewürzmischung (das kommt immer auf die Gewürzmischung an. Mehr ist hier aber immer mehr. Wir benutzen immer Gewürzmischungen, die noch kein Salz und kein Mononatriumglutamat beinhalten.)
  • 12 Esslöffel rosenscharfes Paprikapulver
  • 5 Esslöffel Salz
  • 100g Tomatenmark
  • 4 Esslöffel Olivenöl (und noch ein bisschen mehr)
  • 100ml Sojasauce
  • 100ml Wasser

Zubereitung:
  • Shiitakepilze abwaschen.
  • 100ml Wasser erhitzen, die Shiitakepilze hineinwerfen und kurz aufkochen.
  • Deckel auf den Topf legen und den Herd ausstellen. Die Pilze 10 Minuten in dem heißen Wasser ziehen lassen.
  • Dann die Pilze aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und die Stiele entfernen.
  • Nehmt einen Messbecher, in den mindestens ein Liter passt. Schüttet den Pilzsud (ohne die Pilze, die sind ja schon raus :)) hinein.
  • Füllt 100ml Sojasauce in den Messbecher.
  • Mit Gemüsebrühe auf einen Liter auffüllen.
  • Tomatenmark und die Pilze hinzufügen.
  • Mit einem Pürierstab (oder im Standmixer) die Pilze in der Flüssigkeit zerkleinern.
  • In einer Schüssel das Gluten mit der Hälfte an Dönergewürz (sechs Esslöffeln), der Hälfte des Paprikapulvers (sechs Esslöffeln) und (dem ganzen) Salz mit dem Gluten mischen.
  • Olivenöl hinzugeben.
  • Die Gemüsebrühe-Pilz-Tomatenmark-Sojasaucen-Pilzsud-Flüssigkeit in die Glutenmischung schütten.
  • Alles schön zusammenkneten, bis es aussieht wie ein großer, komischer Blob!
  • Den Rest der Gemüsebrühe erhitzen.
  • Den Seitanblob (Seitan = das Glutenzeugs sobald es mit Flüssigkeit vermengt wurde. All hail Seitan!) in Scheiben schneiden – etwa 2,5cm oder 1 Zoll dick.
  • In zwei Fuhren müsst ihr die Seitanscheiben jetzt je 20 Minuten kochen.
  • Nach 20 Minuten könnt ihr den Seitan mit einer Schaumkelle aus der Brühe fischen und die nächste Fuhre reinwerfen.
  • Abkühlen lassen.
  • Schneidet die Seitanscheiben in mundgerechte Stücke und schüttet den Rest des Paprikapulvers und der Dönergewürzmischung darüber.
  • Ein paar Teelöffel Olivenöl hinzugeben und alles gut vermischen.
  • Hier ist der Punkt,  an dem wir immer einige Portionen einfrieren.
  • Bevor ihr das Dönervleisch auf euren Döner werft, solltet ihr es gut in reichlich Öl scharf anbraten. Reichlich Öl! Denn bis dahin hat der Seitandöner einen sehr niedrigen Fettgehalt und Fett ist Geschmacksträger. Darum schadet es nicht das Zeug mal ordentlich scharf anzubraten!
  • Guten Appetit!

Man kann übrigens super die Dönerzutaten einzeln mit zur Arbeit nehmen und mit Kollegen und/oder Freunden teilen und gemeinsam Döner basteln! 

Kommentare:

  1. Do you press or drain the seitan after boiling?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sometimes, we drain it. But nothing special. Just putting it in a colander and waiting for it to cool down. Sometimes, we just use a skimmer to take the seitan out of the pot, before we place it on a plate to cool down.

      Löschen