Donnerstag, 10. April 2014

Cannelloni filled with Spinach in Tomato Sauce



Die DEUTSCHE ÜBERSETZUNG findet ihr unter dem englischen Rezept!


It's fairly difficult to get a nice looking picture of cooked cannelloni. They always tend to look like a big pile of stuff drowing in tomato sauce. I hope this picture is still as appetizing as the food was when we had it for lunch today!
Unless you prepare the tomato sauce in advance, this is a rather time consuming meal. Just a heads up.

Ingredients:

  • 200g fresh spinach
  • 3 onions
  • 5 cloves of garlic
  • a handfull of fresh basil
  • 200ml veggie stock
  • 200ml plant milk
  • ca. 250g of vegan cheese
  • salt
  • 250g of cannelloni pasta
  • 1 tablespoon of sugar
  • a handfull of dried shiitake mushrooms
  • 1000ml of pureed tomatoes
  • 3 table spoons of corn starch
  • 4 table spoons of yeast flakes
  • a bit of oil for frying
  • 4 tablespoons of oil the the roux (Yes, I'll explain,what a roux is)





Instructions:

  • Start out by cutting two onions and cloves of garlic into small cubes. 



  • Fry the onions and garlic briefly in a bit of vegetable oil. 



  • While you're frying the onions and garlic, remove the stems from the spinach leaves.



  • Then, chop up the spinach.




  • Once done with the chopping, add the spinach to the pan, fry for a minute on medium heat. 
  • Switch of the stove and set the pan aside. 



  • Cut the dried mushrooms into small chunks.




  • Up next, we're preparing the roux, the thickening agent for the sauce that will go with the spinach. The German word for it sounds rather gross "Mehlschwitze" which literally translates to "flour sweat." Yeah. I'll stick to "roux."
  • Heat up a pot on the stove, add four tablespoons of vegetable oil. 
  • Next, add the cornstarch and stirr well until you can no longer see any flour lumps.
  • Once the mixture starts to bubble lightly, add the mushrooms. 



  • Add the veggie stock, plant milk (I used oat milk), and yeast flakes. 
  • Season with a bit of salt.




  • Stirr well and briefly bring the sauce to a boil, then lower the heat, keep stirring until you notice that the sauce is thickening a bit.
  • Optional: Blend the sauce with an immersion blender.
  • Next: Pour the sauce into the pan with the spinach/onion/garlic mixture. 



  • Season with a bit of salt if necessary (this depends on how much salt you used before hand and how salty your veggie stock was).


  • Now, we'll get started on the sauce: Peel and chop one onion and one clove of garlic finely. 
  • Briefly fry the onion and garlic in a bit of vegetable oil. 
  • Once the onions are transluscent, you can add the puréed tomatoes.




  • Chop up the basil and add it to the pot.




  • Allow the sauce to simmer for at least 40 minutes!



  • Now, here is our way to MacGyver ourselves out of the "How on earth are we going to fill the cannelloni?!" problem: Freezer bags and clips!
  • Get a 1l bag, place a clip on one of the bottom corners. Make sure that it cover a little bit of the bag above the bottom seam. 
  • Cut off the corner where the clip is placed.



  • Fill the bag with the cannelloni filling!
  • Once the filling is in there, close the bag with another clip on top.




  • Now you can fill the cannelloni.
  • This works much better when you're using two hands and are not trying to fill a cannelloni while taking a picture of it. :)
  • Place your cannelloni in a casserole dish.
  • Cover with a bit of cheese (optional).




  • This is where we need your nicely reduced tomato sauce!
  • Spread the tomato sauce on top of the cannelloni.
  • Top with cheese.
  • Bake at 180°C/350°F for 15 to 20 minutes.





  • Serve and enjoy!



Deutsche Übersetzung:

Es ist echt schwer ein hübsches Bild von gekochten Cannelloni zu machen. Irgendwie sehen die immer aus, als hätte man irgendwas in Tomatensauce ertränkt. Ich hoffe, dieses Bild sieht trotzdem genau so lecker aus wie es geschmeckt hat.
Nur zur Info: Solltet ihr die Sauce nicht schon am Vortag (oder wann anders) vorgekocht haben, dauert es relativ lange dieses Gericht zuzubereiten. Es ist nicht schwer, aber zeitaufwändig.

Zutaten:
  • 200g frischer Spinat
  • 3 Zwiebeln
  • 5 Zehen Knoblauch
  • Eine Handvoll frischer Basilikum
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 200ml Pflanzenmilch eurer Wahl
  • Ca. 250g veganer Käse
  • Salz
  • 250g Cannelloni
  • Ein Teelöffel Zucker
  • Eine Handvoll getrocknete Shiitakepilze (gibt’s für kleines Geld im Asialaden und sie halten ewig)
  • 1000ml passierte Tomaten
  • 3 Esslöffel Speisestärke
  • 4 Esslöffel Hefeflocken
  • Ein bisschen Öl zum Braten
  • 4 Esslöffel Öl für die Mehlschwitze

Zubereitung:
  • Zwei Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen fein würfeln.
  • Die feinen Würfel in etwas Pflanzenöl (z.B. Olivenöl) anbraten)
  • Während die Zwiebeln und der Knoblauch braten, könnt ihr schon mal den Spinat waschen und die holzigen Stiele rausschneiden.
  • Spinat fein hacken.
  • Sobald ihr den Spinat schön fein gehackt habt, könnt ihr ihn zu Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne werfen und ein Minütchen bei mittlerer Hitze garen.
  • Schaltet den Herd ab und stellt die Pfanne zur Seite.
  • Schneidet die getrockneten Pilze in kleine Stückchen.
  • Als nächstes bereiten wir die Mehlschwitze vor. Hört sich komisch an, ist aber ein formidables Bindemittel für Saucen. Irgendwie mag ich das französische „Roux“ lieber als das deutsche „Mehlschwitze“…
  • Erhitzt in einem kleinen Topf vier Esslöffel Pflanzenöl.
  • Die Speisestärke hinzugeben und gut verrühren – es dürfen keine Klümpchen mehr zu sehen sein.
  • Sobald die Mischung anfängt kleine Blasen zu schlagen, werft die kleingeschnittenen Pilze dazu.
  • Dann die Gemüsebrühe, die Pflanzenmilch (ich hab Hafermilch genommen) und Hefeflocken hinzugeben.
  • Mit Salz abschmecken.
  • Gut umrühren und kurz aufkochen.
  • Dann könnt ihr die Hitze runterdrehen und weiterrühren bis ihr merkt, dass die Flüssigkeit andickt.
  • Optional: Püriert die Sauce einmal durch, damit ihr keine Pilzstückchen drin habt.
  • Als nächstes gießt ihr die Sauce über die Spinat/Zwiebel/Knoblauch-Mischung.
  • Noch mal mit Salz nachwürzen, wenn notwendig. Kommt immer ganz drauf an, wie salzig eure Gemüsebrühe war und wie viel Salz ihr vorher verwendet habt.
  • Jetzt geht’s an die Tomatensauce: Schält und schneidet eine Zwiebel in feine Würfel. Eine Zehe Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Bratet Zwiebeln und Knoblauch kurz in Pflanzenöl an.
  • Sobald die Zwiebeln glasig sind, könnt ihr die passierten Tomaten hinzugeben.
  • Hackt das Basilikum und werft es mit in den Topf.
  • Lasst die Sauce mindestens 40 Minuten köcheln – gerne auch länger. Am Besten bereitet ihr die doppelte Menge vor und friert die Hälfte ein!
  • Nun kommen wir langsam an den Punkt, an dem wir den MacGyver in uns entdecken müssen, weil wir uns fragen: Wie zum Henker sollen wir denn jetzt die Cannelloni füllen?! – Gar kein Problem. Die Antwort lautet: Gefrierbeutel und Tütenclips!
  • Man nehme also einen 1 Liter Gefrierbeutel und befestigt einen Tütenclip an einer der unteren Ecken. Der Clip sollte ein kleines wenig über der unteren Schweißnaht angesetzt werden.
  • Jetzt muss man die Ecke unterhalb des Clip abschneiden.
  • Dann kann man die Tüte von oben mit der Spinatfüllung befüllen.
  • Oben könnt ihr die Tüte dann mit einem weiteren Clip verschließen.
  • So ist das Befüllen der Cannelloni kein Problem mehr.
  • Das geht auch mit zwei Händen und ohne Kamera in der Hand bedeutend besser als wenn man noch versucht ein Bild zu machen. :)
  • Als nächstes legt ihr die gefüllten Cannelloni in eine Auflaufform.
  • Wenn ihr wollt, kommt jetzt eine Handvoll Käse auf die gefüllten Nudeln.
  • Dann bedeckt ihr alles schön mit eurer wunderbar duftenden Tomatensauce.
  • Mit Käse bedecken.
  • Bei 180°C/350°F 15 bis 20 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und servieren!
  • Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen