Sonntag, 11. Januar 2015

Quinoa Patties

Die deutsche Übersetzung findet ihr unter dem deutschen Rezept!


It's early Janury - New Year's Resolutions are still fresh. I did not really make any specific ones, but the whole "eat clean, work out, be kind, spread happiness" thing is always there. That's always good.I have been told that my junk food is healthier than some people's regular food, but that doesn't mean that I need to lower my standards. :)

The main reason for my not so healthy eating habits can be found in occasional laziness and the "but I'm hungry NOW!" moments. So I made a few things yesterday, tripled the portions and made serving-size containers full of deliciousness that went into the freezer. Among these edibles were these quinoa patties. I froze them in batches of four, so I could combine them with other stuff for varied meals.

Red lentil veggie soup, hummus, quinoa patties, fried eggplants and
zucchini, fresh and sundried tomatoes.
Many thanks to camslinger.de for the picture. <3

<3 and food go out to camslinger.de for
constraining himself long enough to take the picture

Ingredients: 

  • 200g of quinoa
  • 400ml of water
  • 100g of tomato paste
  • 3 small onions
  • 3 tablespoons of powdered gluten (chickpea flour or soy flour should work just as well)
  • 1 teaspoons of paprika
  • a bunch of fresh parsley (or basil if you like that better)
  • salt
  • pepper
  • some oil (to fry the quinoa patties)

Instructions:

  • Wash the quinoa (using a fine sieve) under running water.
  • Put water, 1 teaspoon of salt, and the quinoa in a pot.
  • Cook for about 15 minutes or until they quinoa has soaked up all of the liquid.
  • In the meantime, finely dice the onions, chop up the fresh herbs. 
  • Once the quinoa is cooked, let it cool down (you can do this a day in advance if you wish).
  • Then mix cooked quinoa, tomato paste, herbs, paprika, salt, and pepper well.
  • Taste to see if you need any more salt.
  • Once well mixed, add the gluten (or other binding agent) and knead with your hands.
  • Form patties - smaller or bigger - just as you like them.
  • Heat up some oil in a pan and fry the patties from both sides.
  • Done! :)

___________________________________________


Deutsche Übersetzung:


Es ist Anfang Januar - und die guten Vorsätze sind noch frisch. Ich habe eigentlich keine richtigen gemacht, aber "gesund essen, Sport machen, nett sein, Fröhlichkeit verbreiten" ist ja immer aktuell. Das geht immer. Mir wurde ja auch gesagt, dass mein Junk Food gesünder ist als das normale Essen mancher Leute, aber das muss ja nicht auf mich abfärben. :)

Der Hauptgrund dafür, dass ich manchmal ungesund esse, liegt in gelegentlicher Faulheit und den "aber ich habe JETZT sofort Hunger" Momenten. Also habe ich gestern ein paar Sachen gekocht, Kochportionen verdreifacht und einiges in Portionsgrößen eingefroren. Unter diesen Sachen waren auch diese Quinoa Patties. Ich habe sie in Vierer-Portionen eingefroren, damit ich sie mit anderen Sachen zu gesunden, abwechslungsreichem Essen kombinieren kann.

Rote-Linsen-Gemüse-Suppe, Hummus, Quinoa Klöpse, gebratene
Auberginen- und Zuchinischeiben, frische und getrocknete Tomaten.
Vielen Dank an camslinger.de für das Bild. <3

<3 und Futter gibt es für camslinger.de, weil er
es lange genug geschafft hat sich zurück zu
halten und erst das Bild zu machen bevor er
gegessen hat.

Zutaten: 

  • 200g Quinoa
  • 400ml Wasser
  • 100g Tomatenmark
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 3 EL Glutenpulver (Kichererbsenmehl oder Sojamehl sollten auch gehen)
  • 1 TL Paprika
  • ein Bund frische Petersilie (Basilikum geht auch)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Öl (zum braten)

Zubereitung:

  • Quinoa (in einem feinen Sieb) unter fließendem Wasser waschen.
  • Wasser, 1 TL Salz und Quinoa in einen Topf geben.
  • Etwa 15 Minuten (oder so lange bis das Quinoa alle Flüssigkeit aufgesogen hat) kochen.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebeln und die Kräuter fein hacken.
  • Sobald das Quinoa gekocht ist, abkühlen lassen. (Kann man auch am Vortag machen.)
  • Gekochtes Quinoa, Tomatenmark, Kräuter, Paprika, etwas Salz und Pfeffer gut vermischen.
  • Abschmecken, ob noch Salz fehlt.
  • Sobald alles gut gemischt und abgeschmeckt ist, Gluten (oder anderes Bindemittel) dazu geben und gut verkneten.
  • Patties formen - groß oder klein, je nachdem wie man sie grade mag.
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties von beiden Seiten braten.
  • Fertig! :)

Kommentare:

  1. Oh wie lecker. Ich liebe Quinoa und als Puffer stelle ich es mir wunderbar vor!
    Muss ich probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quinoa ist super lecker und die Pattys auch! :) Wir haben die auch portionsweise eingefrorenen und bei Bedarf einfach aufgetaut. Das ist super praktisch, wenn man grade mal keine Zeit hat, aber was Gesundes futtern möchte. :)

      Löschen