Montag, 24. August 2015

Bread with caramelized onions | Zwiebelbrot

English version below!

Was soll ich sagen? Brot ist super und gebratene Zwiebeln sowieso. In Kombination geht das natürlich noch besser.






Zutaten (für drei Brote):
  • 750g Mehl (+ etwas Mehl zum Bestäuben)
  • 3 EL Gluten
  • 20g Salz
  • 6-8 Zwiebeln (rot und weiß)
  • 2 Pakete Trockenhefe (insgesamt 14g)
  • lauwarmes Wasser (ich würde mal mit 350ml anfangen und dann ggf. nachschütten)
  • ein bisschen Rapsöl zu Braten
  • 3 EL Rapsöl für den Teig



Zubereitung: 
  • Die Zwiebeln in Würfel schneiden (ruhig etwas grober) und in etwas Öl und mit einer Prise Salz in der Pfanne braten bis sie langsam braun werden.
  • Zwiebeln gut abkühlen lassen (heiße Zwiebeln + Hefe = nicht so gut).
  • Mehl, Gluten, Salz und Hefe vermischen. 
  • Sobald die Zwiebeln abgekühlt sind, Zwiebeln und 3 EL Rapsöl dazu geben.
  • 350ml Wasser hinzugeben und anfangen zu kneten. Bei Bedarf immer etwas mehr Wasser nachgeben bis ihr einen schönen weichen Teig habt, der nicht klebt.
  • Teig abdecken und etwa eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Noch mal durchkneten.
  • Abdecken und eine Stunde gehen lassen. 
  • Teig in drei Portionen teilen und jeweils zu Laiben formen.
  • Ich drehe die Brotlaibe immer noch ein bisschen ein, weil das später ganz hübsch aussieht.
  • Brotlaibe mit Mehl bestäuben und auf ein Backblech mit Backpapier legen. 
  • Jetzt Ofen vorheizen auf 220°C/425°F. 
  • Während der Ofen vorheizt (Ober-/Unterhitze! Nicht Umluft! Ich empfehle bei Sachen, die hochgehen sollen, dass man immer Ober-/Unterhitze nimmt!), kann das Brot auf dem Blech noch ein bisschen gehen.

  • Sobald der Ofen heiß ist, Brote auf mittlerer Schiene rein und etwa 20 Minuten backen.
  • Rausnehmen, abkühlen lassen, genießen.



English version:


What can I say? Bread is great and so are caramelized onions. Of course, things get even better when you combine the two...





Ingredients (for three loafs):
  • 750g flour  (+ some for dusting)
  • 3 tb sp of gluten
  • 20g of salt
  • 6-8 onions (red and yellow)
  • 2 packs of dry yeast (a total of 14g, should be about 1 tb sp)
  • luke warm water (I usually start out with 350ml/ 1 ½ cups and then add more as needed)
  • some canola oil for frying
  • 3 tb sp of canola oil for the dough



Instructions: 
  • Cut the onions in cubes (they don't have to be finely chopped) and fry them in a little bit of oil and a dash of salt in a pan until the brown lightly.
  • Allow onions to cool down (hot onions + yeast = not so great)
  • Mix flour, gluten, salt, and yeast in a big bowl.
  • As soon as the onions have cooled down, add onions and canola oil.
  • Add 350ml/ 1 ½ cups of water and start kneading. Add more water as needed until you get a nice dough that is soft, but not sticky.
  • Cover dough and allow to rise for half and hour.
  • Knead dough again.
  • Cover again and allow to rise for another hour.
  • Split dough in three portions and form loafs.
  • I usually twist the loafs a bit because that usually ends up looking nice.
  • Dust loafs with some flour and place them on a parchment paper lined baking sheet.
  • Preheat oven to 220°C/425°F.
  • While the oven heats up, the loafs can rise some more. (Don't set the oven to a circulation setting, just upper and lower heat - I never use the fan/hot air circulation setting with things that still need to rise.)

  • Once the oven is hot, place the loafs in there on the middle rack and bake for 20 minutes.
  • After the 20 minutes are up, take out the loafs, allow to cool down, enjoy!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen