Sonntag, 28. Juni 2015

Sweet and Sour Tofu with Veggies

Die deutsche Übersetzung findet ihr unter dem englischen Rezept.

I needed to switch up my lunch routine, so I decided to see if I could wing a sweet and sour sauce. According to Mr. Squirrel, I can. :)








Ingredients for 3 big or 4 smaller servings:
  • 700ml orange juice
  • 50ml of soy sauce
  • 4 tablespoons of rice vinegar
  • 4 tablespoons of sugar
  • 100g of tomato paste
  • 1 tablespoon of tapioca starch (corn or potato starch should work, too)
  • 2 different colors of bell peppers
  • 2 medium sized carrots
  • half a medium sized pineapple
  • 3 spring onions
  • a handfull of soy sprouts
  • 1 block of tofu (the squishy type, not silken tofu, though)
If you want 4 bigger servings, just add another bell pepper and/or use bigger carrots.



Instructions:
  • Cut the tofu in small pieces (ca. ½ in/ 1cm) and deepfry them until they are golden at around 150°C/300°F.
  • Take about 100ml of the orange juice and blend in the tapioca starch so there are not any lumps.
  • Add the starchy orange juice, the other orange juice, the tomato paste, sugar, rice vinegar, and soy sauce to a large pot.
  • Mix well and slowly bring to a boil, stirring continuously. 
  • Once the sauce has boiled, you can lower the heat.
  • In the mean time, peel the carrots, and cut them in slices, a bit smaller than bite-size.
  • Don't cut them too thick, they still need to cook in the sauce.
  • Add the carrots to the sauce and make sure still bubbles a bit.
  • Allow the carrots to cook for about 10 minutes.
  • In the meantime, cut the bell peppers in generous chunks.
  • Cut up the pineapple. I cut the pieces about as big as the tofu.
  • Cut the white part of the spring onions in thin slices and add them to the sauce.
  • Keep the green parts and cut them into rings.
  • Once the carrots have are soft enough (not mushy!), add the pineapple and bell peppers.
  • Allow everything to sit in the hot sauce for a few minutes, then add the deepfried tofu.
  • Don't add the green part of the spring onions and the soy sprouts until you serve.
  • If you want to eat this immediately, heat it up a bit, because all of the room temperature veggies will cool down the overall temperature of the food. 
  • If you want to take this to work: Great! Fill your serving in a container and allow it to cool down before you put it in the refridgerator. 
  • Done!
Oh, and I think rice is obviously a great side dish here.





-----------------------------------------------------------



Deutsche Übersetzung:

Ich wollte mal wieder was Neues zu Mittag mit auf die Arbeit nehmen, darum hab ich mal geguckt, ob ich eine süß-sauere Sauce machen kann. Laut Mr. Squirrel kann ich das übrigens. :)



Zutaten für 3 große oder 4 kleinere Portionen:
  • 700ml Orangensaft
  • 50ml Sojasauce
  • 4 EL Reisesseig
  • 4 EL Zucker
  • 100g Tomatenmark
  • 1 TL Tapiocastärke (andere Speisestärke, z.B. aus Kartoffeln oder Mais sollte auch gehen)
  • 2 verschiedenfarbige Paprika
  • 2 mittelgroße Möhren
  • eine halbe mittelgroße Ananas
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • eine Handvoll Sojasprossen
  • 1 Block Tofu (der weiche aus dem Asiamarkt, aber kein Seidentofu)
Wenn es doch vier größere Portionen werden sollen, einfach noch ne Paprika mehr und/oder größere Möhren nehmen.



Zubereitung:
  • Tofu in kleine Stücke schneiden (ca. 1cm) und bei ca 150°C frittieren bis der Tofu golden ist. 
  • Etwa 100ml Orangensaft mit der Tapiokastärke gut verrühren bis keine Klümpchen mehr da sind.
  • Die Stärke/Orangensaftmischung mit dem Rest des Orangensafts, dem Tomatenmark, Zucker, Reisessig und Sojasauce in einen großen Topf geben.
  • Alles gut vermischen und kurz aufkochen. Dabei immer gut umrühren.
  • Sobald die Sauce einmal aufgekocht ist, kann man die Hitze runterdrehen.
  • In der Zwischenzeit schon mal die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden, mundgerecht oder kleiner.
  • Nicht zu dick schneiden, weil die Möhren gleich noch in der Sauce garen müssen.
  • Möhrenstücke in die Sauce geben. Die Sauce muss immer noch ein klein bisschen brodeln.
  • Möhren etwa 10 Minuten garen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Paprika in großzügige Stücke schneiden.
  • Ananas schneiden. Ich habe die Stücke etwa so groß geschnitten wie die Tofustücke.
  • Den weißen Teil der Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden und in die Sauce geben.
  • Die grünen Teile der Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden und für später zur Seite legen.
  • Sobald die Möhren gut sind (aber nicht zu weich), die Ananas und Paprika dazu geben.
  • Alles für ein paar Minuten in der heißen Sauce ziehen lassen.
  • Danach den Tofu dazu geben und alles gut umrühren.
  • Den grünen Teil der Frühlingszwiebeln und die Sojasprossen erst kurz vorm Servieren dazu geben.
  • Wenn man das jetzt direkt essen möchte, sollte man alles noch mal kurz aufheizen. Das zimmerwarme Gemüse hat die Sauce nämlich wahrscheinlich etwas abgekühlt.
  • Wenn man das Essen erst mal wegtuppern möchte, weil es mit auf die Arbeit kommt, kann man jetzt seine Portion wegnehmen und abkühlen lassen bevor es in den Kühlschrank kommt.
  • Fertig!


Oh, und Reis ist natürlich eine gute Beilage für das Gericht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen