Sonntag, 22. April 2018

Vegan grillen | Vegan Barbecue

English version below

So langsam wird es hier ein bisschen wärmer, da ist es Zeit den Grill anzuheizen! Wir wohnen mitten in der Stadt, aber haben einen Balkon, darum haben wir eine nachgemachte Version vom Lotusgrill - der qualmt nicht, reicht für zwei Personen locker und heizt schnell vor. Irgendwann haben wir aber einen richtigen Garten und einen richtigen Grill :)

Ich werde hier im Post einfach mal gesammelte Ideen zusammenstellen, weil ich finde, dass Grillen auch von der Vielfalt und der Kombination lebt!






Gut grillbares Gemüse

  • Paprika
  • Zucchini
  • Auberginen (am besten die Miniauberginen - bekomme ich bei mir im arabischen Supermarkt!)
  • Maiskolben
  • Grüner Spargel
  • Champignons
  • Tomaten (in einer Grillschale oder auf Alufolie! Sonst lauft ihr Gefahr, dass alles vollsuppt)

Für alle Gemüsesorten gilt: Ein bisschen Öl und Salz sind die optimale Vorbereitung! Ansonsten kann das alles direkt auf den Rost.



Avocados waren meine absolute Entdeckung für den Grill. Drauf gekommen bin ich überhaupt erst über Michaela Marmulla von Veganilicous. Sie hat das komplette Rezept hier. Ich grille die Avocados (vorher salzen und mit Zitronensaft bestreichen), danach fülle ich sie mit einer Mischung aus entkernten Tomaten, Frühlingszwiebeln, Zitronensaft oder Balsamico, Salz und Pfeffer.



Beilagen: Kartoffeln, Salate, Brot

Ich liebe Brot. So. Da steht's jetzt. Und Kartoffeln. Die machen alles besser. Und Kartoffelsalat :)
Süßkartoffeln und normale Kartoffeln gehen super auf dem Grill - aber ich solltet sie vorgaren! 

Süßkartoffeln 
  • Schälen.
  • In Scheiben schneiden.
  • Salzen und mit etwas Olivenöl bestreichen.
  • Im Ofen bei etwa 180°C/350°F 10-15 Minuten garen.
  • Abkühlen lassen. (Optional)
  • ggf. noch mal etwas Öl und Salz dran.
  • Ab auf den Grill :)

Normale Kartoffeln
Ich nehme hier am liebste kleinere, junge Kartoffeln, bei denen man die Schale gut mitessen kann.
  • Kartoffeln in Salzwasser garen. (Vorher schälen, wenn euch das glücklich macht ;))
  • Abkühlen lassen. (Optional)
  • Salzen und mit etwas Olivenöl bestreichen.
  • Ab auf den Grill :)


Kartoffelsalat
Ein Klassiker beim Grillen. Hier ist mein Rezept.


Mediterraner Pastasalat
Eine etwas leichtere Variante neben dem Kartoffelsalat (Rezept).



Brot 
Hier könnt ihr mein Rezept für Baguettes nehmen oder für Tomatenbrötchen.
  • Wenn der Teig gegangen ist und ihr ihn normalerweise backen würdet, in Portionen schneiden.
  • Den Teig ein bisschen in die Breite ziehen, damit die Brote nicht zu dick werden und gleichmäßig backen!
  • In ein bisschen Mehl wälzen, damit sie nicht am Rost festkleben.
  • Ab auf den Grill und von beiden Seiten bräunen.



Vleisch

Isst nicht jeder, ich schon. :)
Hier greife ich ehrlich gesagt in aller Regel zu gekauften Sachen. Auf meiner guten Liste stehen:

  • Grillvürstchen aus dem Grillsortiment von Aldi Süd
  • Grillsteaks (normal und mini) aus dem Grillsortiment von Aldi Süd
  • Grillsachen von Taifun
  • Violife Grillkäse
  • Grillsachen von Wheaty
  • ... (ergänze ich bei neuen Erkenntnissen)
Sachen, die ich nicht noch mal kaufe:
  • Filets von Quorn
  • ... (ergänze ich bei neuen Erkenntnissen)

Saucen

Sauce sind das halbe Leben beim Grillen! 
Ich habe ja gemerkt, dass Bärlauchbutter mit allem geht! Einfach Bärlauch fein hacken (ich mache das direkt im Häcksler), Alsan und Salz dazu und rühren/häckseln bis ihr die gewünschte Farbe, Geschmack und Konsistenz habt. :)



Viele Grillsaucen, die es im Laden gibt, sind vegan. Ich habe letztens noch "Steaksauce" gekauft. Barbecuesaucen sind in aller Regel auch sicher. Wichtig: Achtet genau auf  Honig in der Zutatenliste. Milch, Ei, etc. wird als Allergen oft hervorgehoben, Honig aber nicht.

"Honig"-Aioli kann man aber total gut selbst machen (Rezept)!





************************************************************

English version

It is getting warmer day by day, so it's time to fire up the barbecue! We live in the middle of the city, but we have a balcony, so we got a knockoff LotusGrill - smokefree, big enough for two people, and quickly heated up. One day, we'll have a real backyard and a real grill! :)

I'll use this post to collect ideas, because I think, barbecues are all about the variety - it gets better the combinations!





Veggies that grill well

  • peppers
  • zucchini
  • eggplants (I love the mini eggplants I get at our local Arab supermarket!)
  • Corn on the cob
  • Green asparagus
  • Cremini mushrooms
  • Tomatoes (in a metal grill basket or on tin foil, so the tomatoes don't drip everywhere)
For any and all veggies, there's a basic recommendation: A little oil and salt go a long way! Other than that, you can just put it on the grill.




Avocados were my new discovery for the barbecue. I only came across the idea because of Michaela Marmulla's Veganilicious. She posted the entire recipe here. I grill the avocados (give them a little rub with lemon juice first, then salt), then I fill them with a combination of seeded tomatoes, spring onions, lemon juice or balsamic vinegar, salt and pepper.



Sides: Potatoes, salads, bread

I love bread. Now - it's out. And potatoes. they make everything better. So does potato salad. :)
Sweet potatoes and regular potatoes work great on the grill - but you should pre-cook them!

Sweet potatoes 
  • Peel.
  • Slice.
  • Salt and dab with a bit of olive oil.
  • Cook for  10-15 minutes at 180°C/350°F.
  • Allow to cool down (optional).
  • Add a bit more oil and salt if you like.
  • Ready to go!
Regular potatoes
I like to use small, new potatoes so we can eat the potato skin as well.
  • Cook potatoes in salt water (you can peel them before cooking if that makes you happy ;))
  • Allow to cool down.
  • Salt and dab with a bit of olive oil.
  • Good to go!

Potato salad
A barbecue side classig. This is my recipe.


Mediterranean Pasta Salad
A little lighter than the potato salad: Recipe.



Bread 
You can use my recipe for baguettes or for tomato rolls.
  • When the dough has risen and you'd usually proceed to baking it, cut it into small portions.
  • Pull each dough piece a bit, so it gets thinner. If the dough is too thick, it won't bake properly.
  • Dust with a bit of flour, so the bread doesn't stick to the grill.
  • Put them on the grill and cook from both sides until browning.




Meat substitutes

I know, not everyone eats fake meats, but I do. :)
I have found a couple of good store bought options in Germany. I'll list them, in case you happen to be in Germany and still reading the English part of this :)
On my good list:
  • Vegan brats from the barbecue product line at Aldi Süd
  • Vegan steak (mini and regualar) from the barbecue product line at Aldi Süd
  • Anything barbecueable by Taifun
  • Violife grill cheeeese
  • Wheaty barbecue products
  • ... (I'll add more items as I find new things)
Thing I will not buy again:
  • Quorn filets
  • ... (I'll add more items as I find new things to avoid)

Sauces

Sauces are half the battle when it comes to barbecue!
I also found out that wild garlic butter works with everything! Just chop of the wild garlic (I just one of those small blender/shredder) with vegan butter and salt. Lots of blending/chopping/shredding until you get the desired consistency, taste, and color :)



Many barbecue sauces (and sauce that go well with barbecues, not just your standard bbq sauce) you can buy in stores in Germany are vegan. I recently bought a "steak sauce" that tasted quite good. Make sure you always check for honey on the list of ingredients. Allergens such as dairy, eggs, etc. are usually highlighted in the fine print, honey isn't.

"Honey" aioli is another great addition you can make yourself (recipe)!