Dienstag, 18. März 2014

Mediterranean Red Lentil Tomato Frikadellen

English version below!

Ich habe ja eine gewisse Vorliebe für Linsen entwickelt. Wir haben im Moment drei verschiedene Sorten zu hause und ich mache verschiedene Gerichte damit! Ich habe zum Beispiel letztens eine Sorte mit Berglinsen gemacht. Geschmacklich geht des in die gleiche Richtung wie konventionelle Fleischgerichte. Aber die Frikos heute mache ich für eine Freundin die Fleisch noch nie mochte, darum versuche ich keine Geschmäcker oder Gewürze zu verwenden, die man traditionell mit Fleisch assoziiert.





Zutaten:

für 15-18 Minifrikadellen
  • 200g rote Linsen
  • 50g Paniermehl
  • 4 EL Cashew Parmesan  (Supereinfaches Rezept hier)
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • eine Hand voll frischer Basilikum
  • 100g Tomatenmark
  • etwas Olivenöl zum braten
  • 3-4 Zehen Knoblauch (optional)
  • Salz



Zubereitung:

  • Bevor man anfängt, muss man die Linsen in kaltem Wasser  einige Stunden einweichen  (nicht kochen!). Wenn man Abends kochen will, einfach morgens einweichen. Wenn man morgens kochen will, am Abend vorher einweichen. 5 Stunden sollten auf jeden Fall reichen.
  • Wenn die Linsen schön eingeweicht sind, das restliche Wasser abgießen.
  • Linsen dann schöööön zu Matsch pürieren.

  • Basilikum fein hacken.  


  • Wenn ihr Knoblauch mögt (so wie ich), ein paar Zehen nehmen (ups, fehlen im Überblicksbild der Zutaten) und fein hacken.


  • Jetzt die getrockneten Tomaten: Überflüssiges Öl abwischen und fein hacken.


  • Basilikum, Cashewparmesan, getrocknete Tomaten und Knoblauch mit den matschigen Linsen mischen.


  • Alles gut vermischen.
  • Zwiebeln fein würfeln.
  • Tomatenmark, Paniermehl und Zwiebeln zum Rest geben und gut mischen.


  • Jetzt sollte man eine schöne hellrote Masse haben. Durchkneten falls irgendwas sich nicht ordentlich vermischt hat.
  • Mit den Händen kleine Kugeln formen.
  • Die Kugeln sollten nicht zu dick sein (3 - 4 cm, 1 - 1 1/2 in), weil man bedenken muss, dass die Hauptzutat, die Linsen, noch roh sind. Die müssen komplett gegart werden. Und damit die Frikadellen nicht außen verbrannt und innen roh sind, dürfen sie eben nicht zu dick sein.


  • Bei mittlerer Hitze von beiden Seiten in Olivenöl braten.
  • Faulies (wie ich manchmal) können die auch frittieren. Schon erprobt. :)

  • Fertig! 


Die Frikadellen sind super für Bentos/Mittagessen auf der Arbeit, Büffets, Partys, ooooh, so viele Möglichkeiten. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man die Frikadellen gut zubereiten und dann beim Grillen auf dem Holzkohlegrill aufwärmen kann.


Mit leckerem  Nudelsalat!



**************

English version:

I have developed a liking for lentils. We currently have three types at home and I keep making different types of side dishes with it! I made one type of frikadellen with brown lentils the other day. Its taste goes in the same direction a conventional meat dish does. But since I made today's frikadellen for a friend who never liked the taste of meat to begin with, I decided to move away from flavors that are conventionally associated with meat.




Ingredients:

for 15-18 mini frikadellen
  • 200g of red lentils
  • 50g bread crumbs
  • 4 tablespoons cashew parmesan (super easy: Recipe here)
  • 5 dried tomatoes
  • 2 onions
  • a handfull of fresh basil leaves
  • 100g tomato paste
  • some olive oil for frying
  • 3-4 cloves of garlic (optional)
  • salt


Instructions:

  • Before you get started, you need to soak (not cook!) the lentils in water for a few hours. If you want to make this in the evening, pour some water over them in the morning before work. If you want to make them in the morning, soak them overnight. 5 hours should be fine, though.
  • After the lentils have soaked in water long enough, drain them. 
  • Then, get a blender and blend them to mush. 

  • Chop the basil leaves finely.  


  • If you like garlic (like me), get a couple of cloves (which I forgot to put in the ingredients picture)...
  • Chop them up finely.



  • Up next: The dried tomatoes. Wipe off any excess oil and cut them in fine pieces.



  • Cut onions in fine dice.
  • Mix basil, cashew parmesan, dried tomatoes, and garlic with the blended lentils.



  • Mix well. 
  • Add tomato paste, bread crumbs, and onions. Mix again.



  • Now you should have a nice light red mixture. Knead it like dough if there are any parts where ingredients did not blend in right.
  • Then form little balls and flatten them with your hand. 
  • Make sure they are not too thick (3 - 4 cm, 1 - 1 1/2 in), because you need to keep in mind that the main ingredient, the lentils, are still raw. They need to fully cook in the pan. So in order to avoid burning them while keeping the center raw, you shouldn't make them too thick.



  • Fry them at a moderate heat in a bit of olive oil from both sides.
  • Lazy people (like me sometimes) can also deep fry them. :) Tested and approved by me!



  • Done! 


These are great for work lunches/bentos, picnics, buffets, parties... oh, the endless possibillities. I can also imagine that they taste great if you prepare them according to the recipe and the use a charcoal grill to heat them up again at your barbecue party.

With yummy veggie pasta salad!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen